Ruff in the jungle bizness

Endlich! Sinnvolle Nutzung für die Sperrzone „Paunsdorf“ gefunden.

Die Stadt Leipzig hat das Gebiet nun zum „Biotopkomplex“ ausgerufen, womit man die einzigartige Lebensweise der dort ansässigen primitiven Kulturen, die noch im Einklang mit ihrer Umwelt leben, erhalten und gleichzeitig für die gaffendeinteressierte Öffentlichkeit zugänglich machen will:

Ein Wegesystem, zwei fünfeinhalb Meter hohe Aussichtshügel und Aufenthaltsbereiche mit einer Brücke über den See runden das grüne Terrain ab.

Man verwehre sich aber dagegen, hier von „Zoo“ zu reden, denn:

Die Stadt hat sich mit dem Grünen Bogen zum Ziel gesetzt, die Wohn- und Standortqualität für die rund 17.000 Einwohner von Paunsdorf deutlich zu erhöhen.

Nachdem bereits diverse Ansiedlungsversuche vor allem von Nutz- und Wildtieren gelungen waren (wir berichteten), habe man sich entschlossen, Paunsdorf endlich dicht zu machen und der Natur zurück zu geben. Offensichtlich orientierte man sich an anderen erfolgreichen Renaturierungsprojekten.

Und tatsächlich, diese Bilder beweisen den Erfolg der Aktion:

share:
  • Twitter
  • email
  • Tumblr
  • RSS