Mmm Mmm Mmm Mmm

Man kennt ja inzwischen die Gerüchte und Mutmaßungen, dass die Jugend von heute aufgrund all der Ego-Ballerei am heimischen Bildschirm (nicht zu vergessen das ganze Rumgekiffe hier in Leipzig) nicht mehr so richtig zwischen Realität und Virtualität unterscheiden kann. Vermutlich ein Symptom von Morbus Leipzig.

(„Telephonladen“, Stö)

Was spricht eigentlich gegen das schöne deutsche Wort „Attrappe“? Dass man da kein Deppenapostroph anbringen kann? Dass man selbst noch bei Präventivmaßnahmen gegen Einbrüche „hip“ rüberkommen will? Dass man ansonsten nicht die ganze A4-Seite vollbekommen hätte?
Naja, was auch immer, es grüßen freundlich:

share:
  • Twitter
  • email
  • Tumblr
  • RSS