Archiv der Kategorie 'auf den Straßen'

Wahlkampfdreiklang

Der Wahlkampf um das Amt des Leipziger Oberbürgermeisters ist in vollem Gange. Das bedeutet also, dass endlich all das weihnachtliche Gerümpel vom Fensterbrett geräumt werden darf (Ich hoffe Frau Decker ist vor Ort, sonst steht das noch bis Ostern!), um stattdessen die Straßen karnevalistisch bunt auszuschmücken.

Aber um dieses Jahr die paar Wähler, die am 27. Januar nicht mit Shoppen oder Beschaffungskriminalität beschäftigt sind, nicht zu langweilen, haben sich die Parteien etwas Besonderes ausgedacht. Insgeheim wurde beschlossen, dass alle Kandidaten ihr Wahlprogramm auf drei einprägsame und nötigenfalls grölbare Schlagworte reduzieren müssen, am besten in Alliteration. Schon lange wissen Kommunikationswissenschaftler, Semiotiker und sonstige Propagandaberater um die besondere Wirksamkeit dieses superlativen Dreiklanges („Titten, Thesen, Temperamente!“), durch welchen auch noch dem letzten braven Bürger und „kleinen Mann auf der Straße“, die eher BILDungsmedien mit suboptimal intellektuellem Anspruch konsumieren, die Botschaft verständlich wird. Für die Parteien, die auch noch all jene Deppen gewinnen wollen, die glauben, dass man „einzig“ steigern kann, ist dies oft die einzigste Chance.

(mehr…)

Bei akuter Amnesie

(Zum Vergrößern anklicken)

Karli

Just in case you‘ve forgotten…

Go Traktor Go!

Aus irgendeinem Grund will ich eigentlich gar nicht wissen, was damit gemeint sein soll.

(Zum Vergrößern anklicken)

Karli, vorm „Biomare“

Auf der Flucht

Auch drei Wochen danach läuft die Fahndung nach der entlaufenen, leicht androgynen Kellnerin (oder war es doch ein Kerl? „Trug jedenfalls keinen Bart“, so Halter Restaurantbesitzer Mehmet S.) noch immer auf Hochtouren.
Zuletzt trug er/sie(?) eine Schürze und ein Tablett (mit BIER drauf!!!).

(Zum Vergrößern anklicken)

(Beim Südplatz)